Richtungsweisender Entscheid fürs Viererfeld/Mittelfeld

Avatar of SP Stadt Bern SP Stadt Bern - 01. Juni 2022 - Viererfeld/Mittelfeld, Medienmitteilung

Die SP Stadt Bern ist sehr erfreut über den Entscheid des Regierungsstatthalteramts Bern-Mittelland. Dieses hat die Stimmrechtsbeschwerde gegen die Vorlage «Viererfeld/Mittelfeld: Abgabe von Land im Baurecht und Verpflichtungskredite» abgewiesen. Damit kann dieses wichtige städtebauliche Projekt endlich zur Abstimmung kommen. Mit der Entwicklung des Viererfeld/Mittelfeld-Quartiers wird dringend benötigter bezahlbarer Wohnraum geschaffen.

Die SP Stadt Bern ist sehr erfreut über den Entscheid des Regierungsstatthalteramts Bern-Mittelland. Dieses hat die von der GaP – wegen Verletzung der Einheit der Materie – eingereichte Stimmrechtsbeschwerde gegen die städtische Abstimmungsvorlage «Viererfeld/Mittelfeld: Abgabe von Land im Baurecht und Verpflichtungskredite» abgewiesen. Der Entscheid ist insofern richtungsweisend, als er den sachlichen Zusammenhang der zwei Vorlagenteile «Abgabe von Land im Baurecht» und «Infrastrukturkredite» anerkennt und festhält, dass diese das Gesamtprojet Viererfeld/Mittelfeld betreffen. «Nun kann es mit dem aktuell wichtigsten städtebaulichen Projekt Berns endlich weiter vorangehen», freut sich Meret Schindler, Grossrätin und Co-Präsidentin der SP Stadt Bern, und hält fest: «Die Stimmbevölkerung wird nun bald über eine Weichenstellung zugunsten von mehr bezahlbarem Wohnraum entscheiden können.»

Für bezahlbaren Wohnraum und eine nachhaltige Stadtentwicklung
Die vorgesehene etappenweise Entwicklung des Viererfelds und des Mittelfelds erlaubt es – durch Abgabe im Baurecht der einzelnen Quartier-Bausteine – langfristig Einfluss auf die Stadtentwicklung zu nehmen und dabei von den Baurechtszinsen zu profitieren. Auf dem Viererfeld sollen 50 Prozent und auf dem Mittelfeld mindestens 50 Prozent der anrechenbaren Wohnfläche dem gemeinnützigen Wohnungsbau vorbehalten sein. Eine Zonenplanvorgabe, welche die SP selbstredend unterstützt. Dies entspricht denn auch der Forderung der von der SP/JUSO-Fraktion am 21. Oktober 2021 miteingereichten interfraktionellen Motion «Günstige Neubauwohnungen garantieren». «Die Arealentwicklung Viererfeld/Mittelfeld ist eine Chance, um eine Vielzahl an bezahlbaren, neuen Wohnungen zu schaffen. Jener Wohnraum, der in der Stadt Bern nach wie vor Mangelware ist», hält Co-Präsidentin und Stadträtin Lena Allenspach fest.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare